Secret.de Erfahrungen: Ergebnis und Zusammenfassung

Secret Logo aktualisiertSecret.de (nicht zu verwechseln mit dem Anbieter: Secret Sex Service) ist das Casual-Dating Portal von FriendScout24. Das Ziel von Secret.de ist es, Menschen zusammenzubringen, die auf der Suche nach einer Affäre, einem Seitensprung oder einem One-Night-Stand sind.

Secret.de wirbt mit über 36 Millionen aktiven Kontakten zwischen Nutzern seit 2011 und verspricht seinen Kunden knisternde Erotik nach den eigenen Regeln, lustvolle, diskrete Begegnungen und täglich neue Kontaktvorschläge.

Um Secret.de dem weiblichen Publikum schmackhaft zu machen, wird von Secret.de viel Werbung und PR in bekannten Frauenzeitschriften wie Cosmopolitan, Freundin und Joy gemacht. Ziel ist es, genug weibliche Nutzer zu akquirieren, damit es zu einer erfolgreichen Sexpartnervermittlung kommt. Dazu verwendet Secret.de eine betont weibliche Ansprache mit einem geschmackvollen Design, das einen hohen Anspruch an Niveau und Seriosität signalisieren soll, damit  sich Frauen bei Secret.de wohlfühlen.

Von diesen Werbeversprechen angestachelt, haben wir uns in unserem Secret.de-Test die Bereiche Praxis, Funktionsumfang, Vertragsgestaltung und Registrierungsprozess angeschaut und unsere Erfahrungen niedergeschrieben. Dabei war es unser Ziel herauszufinden,

  • ob man auf Secret.de Partner für erotische Stunden finden kann und
  • wie man diese am besten anspricht, damit es zu intimen Treffen kommt.

Was ist Casual-Sex

Casual Sex (Gelegenheitssex) bezieht sich auf verschiedene Arten von sexuellen Aktivitäten außerhalb des Bereiches romantischer Beziehungen. Das Spektrum reicht dabei von einmaligen sexuellen Begegnungen bis zu langfristigen Arrangements außerhalb einer traditionellen romantischen Zweierbeziehung.

 

Kontakt Secret.de

LoveScout24 GmbH
Weihenstephaner Str. 7
D-81673, München
Fax: 089 / 12 50 12 – 941
kundenservice@secret.de

Im Praxistest konnte Secret.de voll überzeugen, hier hebt sich Secret.de stark von der Konkurrenz ab. Speziell die hohe Antwortquote hat uns sehr positiv überrascht und entspricht nicht den Erfahrungen in anderen Portalen. Erstaunlich war auch, dass wir in unserem Test nicht auf Fakes gestoßen sind – das hat uns wirklich überrascht. Zusätzlich zieht Secret.de stetig genug neue Mitglieder an, um auch immer wieder neue Kontakte kennenzulernen.

Die Funktionen sind besser als der Standard vieler erotischer Partnerbörsen. Secret.de hebt sich vor allem mit seiner Suchfunktion ab. Einziger Wermutstropfen war ein fehlender Chat, der bei einem Portal für Casual Dates eine spannende Funktion darstellen würde.

Kosten, Vertragsdetails und Datenschutz sind bei Secret.de vorbildlich gelöst. Das verwendete Credit-System gibt deutlich weniger Anreiz, den Kunden hinters Licht führen zu wollen. Auch versucht man nicht, aus den gewonnenen Kundendaten Kapital zu schlagen.

Die Registrierung setzt den guten Gesamteindruck fort. Sie geht schnell und ist verständlich aufgebaut.

  • niedrig; 40 bis 200 Euro prepaid
  • Auf 1 Thema fokussiert
  • hohe Erfolgsquote
  • keine Grundgebühr, keine Kündigung nötig
  • gute technische Umsetzung

Secret

Secret.de Test
Gesamtbewertung

4,8

4,8 von 5 Punkten

Casual Dating wie es sein sollte

von Marco Laspe vom

May 19, 2015

Unsere Erfahrungen mit Secret waren außerordentliche positiv. Nirgends konnten wir jetzt so viele Treffen zu erotischen Abenteuern vereinbaren.
Praxistest (60%):5
Funktionen (10%):4
Vertrag (20%):5
Registrierung (10%):5

Secret.de Erfahrungen und Empfehlung

Secret.de kann allen empfohlen werden, die auf der Suche nach erotischen Abenteuern sind. Wichtig ist, dass man trotz allem nicht seinen gesunden Menschenverstand ausschaltet und mit realistischen Erwartungen an die Sache rangeht. Mit unserem einfachen Testprofil konnten wir gute Antwortquoten erreichen und haben keine Fake-Profile kennengelernt.

Wer denkt, als Normalo Playmates aufzureißen und Gespielinnen für jedes noch so abgefahrene Abenteuer zu finden, wird wahrscheinlich enttäuscht werden. Die meisten Nutzer auf Secret.de sind doch recht normal.

Wer mit realistischen Erwartungen an die Sache rangeht und nicht zu blauäugig ist, kann auf Secret.de Äffären und One-Night-Stands kennenlernen und viel Spaß haben.

Der Umgang in unserem Secret.de Test war ein wenig spielerisch, dabei aber ziemlich direkt. Man versucht recht sachlich mehr über den anderen zu erfahren und dann ein Treffen zu vereinbaren.

Secret.de-Alternativen

Als Alternative zu Secret.de können wir C-date empfehlen, speziell wem das Prepaid-Modell mit den Credits nicht gefällt, kann dort ein klassisches Abo buchen. Für uns ist Secret.de aber der klare Sieger in der Kategorie Casual-Dating

Erfahrungen und Praxistest

Nachdem man sich bei Secret.de registriert hat und sein Profil ausgefüllt hat, kann man frisch ans Werk gehen. Als erstes bekommt man einen virtuellen einarmigen Banditen angezeigt, mit dem man Credits gewinnen kann – wir haben beim ersten Spiel einen Credit gewonnen. Nach dem Spiel gelangt man auf die Oberfläche von Secret.de.

Secret.de Oberfläche

Die Oberfläche von Secret.de nach dem ersten Login.

Man sieht dort eine Übersicht mit den von Secret.de vorgeschlagenen Kontakten, wobei die Besucher, die zuletzt auf Secret.de eingeloggt waren, oben erscheinen. Die Reihenfolge kann man anpassen, z.B. nach Übereinstimmung.

Als erstes haben wir für unseren Test mal ein paar interessante Mitglieder angeschaut – Mitglieder ohne Foto haben wir links liegen gelassen. Mitglieder, die man besonders interessant findet kann man mit einem Lesezeichen versehen, um sie später anzuschreiben.

Also gleich mal eine interessante Dame anschreiben? Leider geht das nicht, da wir nicht genug Credits haben. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Jeden Tag einmal den einarmigen Banditen spielen und warten bis man genug Credits zusammen hat.
  2. Oder Credits kaufen.

Credit-System

Anders, als andere Anbieter, wie C-date, setzt Secret.de nicht auf ein Abo-Modell, sondern ein Credit-System, mit dem man für bestimmte Aktionen zahlen muss. Wenn man eine Nachricht an einen Nutzer schreiben möchte, muss man 39 Credits bezahlen.

Secret.de bietet unterschiedliche Pakete zur Auswahl an.

Diese Credits muss man vorher kaufen. Je nach Plan kostet ein Credit zwischen 6 und 3 Cents.

Die Vorteile der Credits liegen für die Mitglieder auf der Hand: Keine Vertragslaufzeiten, keine Kündigungsfristen und keine automatischen Verlängerungen. Als User verfügt man über absolute Kostenkontrolle, denn die Credits werden in Prepaid-Paketen erworben. Man kann flexibel und individuell entscheiden, für welches Feature man Credits einsetzen möchte. Bezahlt wird also ausschließlich für Aktivitäten, die auch tatsächlich in Anspruch genommen werden.

Bei der Neuregistrierung bekommt man 5 Credits zum Ausprobieren geschenkt. Außerdem kann man sich auch durch verschiedene Aktivitäten, wie beispielsweise das Einstellen eines Profilfotos, weitere Bonuscredits verdienen – das ist aber nicht wirklich der Rede wert. Mit dem Credit-Modell setzt sich Secret.de unserer Erfahrung nach positiv von anderen Portalen ab.

Normal-User profitieren aber von diesem System, da sie nur das bezahlen, was sie auch benutzen und nicht in irgendwelchen Abos hängen bleiben, die sie extra kündigen müssen. Wirkliche Heavy-User müssen mitunter mehr zahlen als bei einem Abo-System. Einen Nachteil haben die Credits allerdings: Insgesamt verschleiern sie ein wenig die Kosten, man ist es einfach nicht so gewohnt mit Credits zu bezahlen wie mit Euro.

Der weitere Praxistest geht davon aus, dass man genügend Credits zur Verfügung hat und daher Nachrichten schreiben kann.

Auswertung der Nachrichten

Wir haben in unserem Test drei unterschiedliche Nachrichten auf Secret.de verwendet, um Kontakte auf Secret.de kennenzulernen. Bevor wir die Nachrichten geschrieben haben, haben wir unser Profil ordentlich ausgefüllt und gewartet, bis unsere Fotos freigeschaltet wurden – das dauert in der Regel ca. 2 Stunden.

Wir haben nur Kontakte angeschrieben, die maximal 30 Kilometer entfernt waren und ein Foto eingestellt hatten. Wie weiter unten genau beschrieben, haben wir bei unserer Suche nicht zu viele Ausschlusskriterien verwendet.

Die Tabelle zeigt unseren Erfolg mit den unterschiedlichen Nachrichten nach zwei Tagen.

Antwortquote auf Secret.de nach 2 Tagen
1. NachrichtAnzahlAntwortenNegativPositivNeutral
„Hallo [Name], wie geht’s dir? Du hast einen Erotiktyp der sehr gut zu meinem passt. Hast du Lust auf eine spontane Begegnung?VgFarruco“51100
Hey, ich werde nächste Woche in ein arabisches Land fliegen, mich zum Kalifen ernennen lassen und mir einen eigenen Harem aufbauen. Den brauche ich, weil jeder Kalif einen eigenen Harem hat. Du darfst eine meiner Haremsdamen sein. Lust? Die Bezahlung ist grottenschlecht, aber hey, du darfst dafür ständig in meiner Nähe sein!73111

Die Tabelle zeigt, dass man auf Secret.de mit erotischen Partnerinnen in Kontakt kommen kann. Eine Quote von fast 50% ist aus unserer Sicht ein guter Wert.

Secret.de-Erfolgsfaktoren

In unserem Test haben sich folgende Faktoren für den Erfolg bei Secret.de als wichtig erwiesen:

  • Man sollte keine unrealistischen Wünsche haben: Es gibt nicht so viele Frauen, die mit einem fremden Mann Analverkehr haben möchten oder auf der Suche nach Dreiern sind. Und selbst falls sie es sind, ist die Chance gering, dass sie es so offen kommunizieren. Die Realität sieht also deutlich entspannter aus.
  • Du solltest dein Profil ordentlich pflegen, speziell ein interessantes Profilfoto ist wichtig und absolute Pflicht – ohne Foto sollte man es gar nicht erst versuchen. Man sollte darauf auch etwas erkennen können. Weiterhin sollte man sich auch die Zeit nehmen, Angaben zu Bildung, Ernährungsgewohnheiten, Hobbys und Lebensstil zu machen.
  • Bei den sexuellen Präferenzen funktionieren die Angabe von hemmungsloser Leidenschaft und die Suche nach einer devoten Gespielin besonders gut. Weniger gut kommt der Wunsch nach One-Night-Stands und Romantik an. Wie oben schon gesagt, sollte man nicht zu viele Tabus angeben.
  • Es lohnt sich übrigens auch, den Suchradius etwas weiter zu fassen; 100km sind eine gute Angabe – so kann man eine Affäre auch besser geheim halten.
  • Auch auf Secret.de sollte man freundlich, witzig und geduldig sein – wie im richtigen Leben. Auch wenn der erotische Kontext für ein Casual-Date schon gesetzt ist.

Weitere Hilfen findet man in unserem Tipps und Tricks-Artikel; wir zeigen dort wie man Frauen im Internet kennenlernt und ein Date mit ihnen ausmacht.

Fake-Profile

Der gute Eindruck von Secret.de bestätigt sich auch bei den Fake-Profilen. In unserem Test sind wir nicht auf ein einziges Fake-Profil gestoßen. Wir haben keine ominösen E-Mail-Adressen oder Telefonnummern bekommen.

Dieses Ergebnis widerspricht den Erfahrungen eines Teils unsere Leser. Allerdings bekommt man, falls man Kontakt zu einem Fake-Profil hatte, die verwendeten Credits wieder gutgeschrieben. Secret.de stellt sich nicht einfach dumm und lässt den Nutzer im Regen stehen. So schreibt uns Andy:

Natürlich wird mir bei Kontakt zu einem Fake Profil die 29 credits
gutgeschrieben … komischerweise immer 5 Minuten vor 0 Uhr.

Da wir nicht denken, dass die Erfahrungen unserer Leser unwahr sind, gehen wir davon aus, dass sie andere Profile angeschrieben haben als wir oder wir einfach Glück hatten.

Wir glauben, dass eine gesunde Erwartungshaltung an die Partnerinnen auf Secret.de am besten vor Fake-Profilen schützt.

Mitglieder

Die Mitgliederstruktur auf Secret.de ist gemischt, sie fängt bei 18 Jahren an und hat nach oben keine Grenzen. Der Schwerpunkt liegt zwischen 30 und 55 Jahre.

Langzeittest

Auch wenn man Secret.de über einen längeren Zeitraum benutzt, kommen immer wieder neue Kontakte hinzu. Wir haben in unserem Test den Account ca. einen Monat ruhen lassen. Als wir uns wieder eingeloggt haben, waren wieder viele neue Kontakte dabei, mit denen wir wieder in spannende Erlebnisse eintauchen konnten.

Fazit des Praxistests

Praxistest:5

Wir sind von Secret.de Erfahrungen regelrecht begeistert. Es war uns schon in kurzer Zeit möglich, Frauen kennenzulernen und zu flirten.

Wenn man keine Wunder erwartet und einigermaßen geerdete Vorstellungen hat, kann man mit Secret.de wirklich viel Spaß haben.

Secret.de kostenlos ausprobieren

Funktionen

Die meisten Funktionen auf Secret.de entsprechen denen anderer Partnerbörsen. Die einzige Funktion, die ich mir noch wünschen würde, wäre eine Chat-Funktion. Dies ist aber Klagen auf sehr hohen Niveau.

Es gibt folgende Menüpunkte:

  • Suche
  • Wer sucht mich?
  • Favoriten
  • Besucher
  • Nachrichten
  • Spiele
  • Credits
  • Profil

Die meisten Funktionen sind selbsterklärend und bedürfen keiner weiteren Besprechung. Im Folgenden haben wir die wichtigsten und auffälligsten Funktionen genauer beleuchtet.

Die technische Umsetzung der Funktionen ist deutlich besser als bei der Konkurrenz. Secret.de ist auf der Höhe der Zeit.

Suche

Die neue Secret.de-Suche

Die neue Secret.de-Suche

Secret.de hat anders als viele andere Portale dieser Art, eine Suchfunktion; man bekommt also nicht einfach nur Vorschläge, sondern kann selbst suchen und die Kriterien für sich selbst verfeinern.

Im September 2015 wurde die Suche von Secret.de neu gestaltet. Im Vorfeld gab es per Nachrichtenfunktion eine Umfrage durch den Secret.de-Service.

Seitdem wird die Suchfunktion in der oberen Navigationsleiste angezeigt und hat weitere Suchdetails zum Eingrenzen der Suche erhalten. So bietet die Suchabsicht des Gegenübers jetzt 17 unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten.

In unserem Test haben wir besonders mit der Entfernungseinstellung die Ergebnismenge kontrolliert. Das hat sehr gut für uns funktioniert.

Specials

Bei Secret.de gibt es einige Sonderfunktionen, die man freischalten kann. Allerdings muss man für diese extra zahlen. In der Regel kosten die Specials ab 29 Credits und werden für 14 Tage freigeschaltet. Wir beschreiben hier die Funktionen kurz und beurteilen ihren Sinn und Zweck:

Secret.de bezahlte Specials

Sonderfunktionen von Secret.de

Goldstatus

Hier wird das Profil ein wenig hervorgehoben dargestellt. Die Funktion ist aus unserer Sicht sinnlos; ein gutes Profilbild hilft hier mehr.

Wer sucht mich?

Hier kann man schauen, wer genau nach einem selbst sucht. Die Funktion bringt wenig neue Erkenntnisse,  da man die Ergebnisse selbst in der Suche schon gut anpassen kann.

Ich bin Favorit von

Hier kann man schauen, wer einen selbst als Favorit gespeichert hat. Diese Funktion ist sinnvoll, da man hier wirklich interessierte Partnerinnen finden kann und nicht blind drauflos schreiben muss.

Fotosuche

Die Fotosuche sorgt dafür, dass einem nur Profile angezeigt werden, die ein Foto eingestellt haben. Sie ist eine reine Komfortfunktion und nicht notwendig, man kann damit aber Zeit sparen.

Profilbesucher

Es werden einem die Besucher des eigenen Profils angezeigt. Eine durchaus nützliche Funktion, da man erfährt, wer sich für einen interessiert.

Neue Mitglieder

Die Funktion zeigt einem zuerst die neuen Secret.de-Mitglieder. Neue Mitglieder sind meist neugierig und wollen ihre ersten Erfahrungen sammeln. Mit der Funktion hat man einen Zeitvorteil vor anderen Mitgliedern.

Fazit zu den Funktionen von Secret.de

Funktionen:4

Die Funktionen von Secret.de sind technisch gut umgesetzt und erfüllen fast alle Wünsche, die man an ein Casual-Dating-Portal hat. Einzig ein Chat würde noch zum absoluten Glück fehlen.

Secret.de kostenlos ausprobieren

Kosten, Service, Vertragsdetails und Datenschutz

Kostenpflichtige Services

Wie bei fast allen Portalen, ist die auch die Anmeldung für Secret.de kostenlos. Wenn man Secret.de in einer Art und Weise nutzen will, dass es Sinn macht, benötigt man einen Premium-Account. Dies gilt übrigens für Männer und Frauen.

Anders als bei anderen Portalen für erotische Treffen, gibt es bei Secret.de kein Abo-Modell, sondern ein Credit-Modell, d.h. man muss sich Credits besorgen, für die man dann bestimmte Aktionen ausführen kann (Geschenke kaufen, Nachrichten schreiben, etc.).

Für den Nutzer hat das einige Vorteile:

  1. Credits verfallen nicht.
  2. Man muss nicht kündigen.
  3. Die absoluten Beträge, die man investieren muss, sind niedriger.

Wie in der Tabelle ersichtlich bietet Secret.de drei Credit-Pakete an. Je nach Paket ändert sich der Preis pro Credit. Die größeren Pakete haben geringere Credit-Preise – man bekommt eine Art Mengenrabatt.

Secret.de-Preisgestaltung
PaketPreispro Credit
2550 Credits149,00 €0,06 €
4550 Credits199,00 €0,04 €
10250 Credits299,00 €0,03 €

Punktuell bietet Secret.de auch noch Schnupperpakete mit anderen Preisen an.

Die meisten Aktionen sind bei Secret.de ab 29 Credits zu haben – dies kann sich je nach Credit-Paket unterscheiden. Umgerechnet sind das zwischen 1,74 Euro und 0,87 Euro.

Datenschutz

Auch der Datenschutz von Secret.de macht einen soliden Eindruck. Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

Daten werden nur anonymisiert zur Überwachung der Seite eingesetzt.

Kündigung

Eine Kündigung für den Bezahlservice von Secret.de entfällt auf Grund des Credit-Systems. Man muss sich keine Fristen aufschreiben, um nicht aus Versehen die Kündigungen zu vergessen.

Um das eigene Profil wirklich vollständig zu löschen, muss man nur in den Profileinstellungen auf den Link Profil löschen klicken. Die Daten werden dann unwiderruflich gelöscht. Hier hebt sich Secret.de positiv ab, denn viele Anbieter wie Facebook deaktivieren nur den Account, behalten aber weiterhin die persönlichen Daten.

Fazit zum Vertrag

Vertrag:5

Auch bei Kosten, Vertragsdetails und Datenschutz macht Secret.de eine gute Figur. Wir haben nichts gefunden, was man bemängeln könnte.

Secret.de kostenlos ausprobieren

Registrierung und Profil

Registrierung

Damit man bei Secret.de starten kann, surft man auf www.secret.de und gibt dort sein eigenes Geschlecht und das gesuchte Geschlecht ein, klickt auf „Kostenlos registrieren“ und gibt dann seine E-Mail-Adresse und sein Geburtsdatum ein – danach bekommt man eine E-Mail mit einem Link, den man bestätigen muss.

Profil

Nachdem man seine E-Mail-Adresse bestätigt hat, kann man sein Profil aufbauen. Der Profilaufbau gliedert sich in 5 Schritte:

  1. Secret-Name wählen
  2. Erotiktyp angeben
  3. Über mich
  4. Meine Suche
  5. Bild hochladen

Erotiktyp festlegen

Als 2. Schritt (die Wahl des Namens haben wir nicht weiter beschrieben) muss man seinen eigenen Erotiktyp auswählen. Dafür gibt einem Secret.de 4 Profile vor, die man zur Vorauswahl verwenden kann:

  • Romantisch
  • Experimentierfreudig
  • Ungezügelt
  • Individuell

Am besten funktioniert hier die Angabe „Experimentierfreudig“. Diese Vorauswahl kann man dann durch die spezifische Auswahl einzelner Vorlieben und Eigenschaften verfeinern. In unserem Test haben wir ein Profil verwendet, das nicht zu sehr in Extreme verfällt, um den Kreis potentieller Partnerinnen möglichst groß zu halten.

In der Verfeinerung kann man dann zu den Gebieten

  • Wünsche und Grenzen
  • Konversationen
  • Äußerliche Vorlieben
  • Aktivitäten
  • Fetisch

genauere Angaben machen. Hierzu erlaubt ein Schieberegler jede Eigenschaft in folgende Klassen einzusortieren:

  • Unbedingt
  • Wäre schön
  • Situationsabhängig
  • Selten
  • Tabu

Über mich

In der Über mich Sektion macht man Angaben über sein Äußeres und seinen Lebensstil. Hier gibt es nichts Besonderes – allerdings sollte man hier etwas ausfüllen, weil es die Suchergebnisse verbessert und einen als Person interessanter macht.

Meine Suche

Im vorletzten Schritt stellt man seine Suchkriterien ein, anhand derer man Vorschläge für erotische Partnerinnen erhalten möchte.

Auch hier kann man wieder Angaben zu Lebensstil und Aussehen machen. Zusätzlich kann man Angaben machen, wie weit entfernt Kontakte leben dürfen – je weiter, desto mehr Kontakte bekommt man vorgeschlagen.

Unser Tipp: schränken Sie die Partner nicht zu sehr ein, sonst entgehen Ihnen möglicherweise interessante Kontakte, mit denen Sie vielleicht prickelnde Abenteuer erleben können.

Bild hochladen

Unter dem Punkt Maske auswählen kann und sollte man ein Profilfoto hochladen. Anders als bei anderen Portalen wird das Bild zur Anonymisierung nicht einfach verpixelt, sondern man kann eine Maske über das Bild ziehen – wie bei einem Maskenball in Venedig.

Bis das Bild dann für andere Nutzer sichtbar ist, dauert es in der Regel ein paar Stunden, da das Bild von einem Secret.de-Mitarbeiter überprüft wird.

Zusätzlich kann man noch weitere Fotos hochladen, für die man sich sogar einige Credits hinzuverdienen kann. Diese Chance sollte man auf jeden Fall nutzen, so wird man als Partner interessanter für das andere Geschlecht.

Profil-Tipps

Viele Secret.de-Kunden fragen sich, wie sie ihr Profil optimieren können, um auf Secret.de möglichst erfolgreich Partner kennenzulernen.  In einer Studie wurden vier Bereiche identifiziert, die in erfolgreichen Casual-Dating-Profilen häufig vorkommen.

Foto

Ein Profil-Foto bringt 120 Prozent mehr Nachrichten; ein Galerie-Foto alleine 70 Prozent mehr; die Kombination aus Profil- und mindestens einem Galerie-Foto zusammen erstaunliche 250 Prozent mehr Nachrichten.

Lebensstil

Eine ausführliche Beschreibung des Lebensstils, kann die Nachrichtenanzahl um 185 Prozent steigern. Zusätzlich sollte man nicht auf Angaben wie Kleidungsstil, Haar- und Augenfarbe verzichten. Damit kann man seine Nachrichtenanzahl um weitere 30 Prozent steigern.

Wünsche und sexuelle Vorlieben

Bei den sexuellen Wünschen sollten Männer vor allem hemmungslose Leidenschaft oder eine devote Gespielin suchen. Wer sich selbst als experimentierfreudig beschreibt, kann das Interesse noch einmal steigern.

Was man besser weglassen sollte: die Suche nach einem One-Night-Stand, das will scheinbar keine Frau gern. Wer sich selbst als Romantiker beschreibt, bekommt auch weniger Nachrichten; Secret.de ist für Romantiker auch wirklich die falsche Plattform.

Offenheit für verschieden Spielarten

Grundsätzlich sollte man zwar offen für unterschiedliche Spielarten sein, aber man sollte nicht zu viele Tabus (Gang-Bang, Gruppensex, etc.) angeben, das schreckt eher ab. Was die Suchspanne des Alters angeht, sollte man nicht übertreiben; wer von 20 bis 70 Jahre alles nimmt, wirkt erst einmal suspekt. Dafür lieber den Suchradius auf 100 Kilometer oder mehr erweitern, dass vergrößert auch die Chancen.

Große Ausnahme ist hier der Oralsex, dieser scheint ein Muss zu sein. Mitglieder, die bei Oralsex „unbedingt“ angeben, bekommen doppelt so viele Nachrichten, wie Mitglieder für die das ein Tabu ist.

Fazit zu Registrierung und Profil

Registrierung:5

Die Registrierung von Secret.de ist gut gelöst. Aus unserer Sicht gibt es hier nichts zu beanstanden und wir können guten Gewissens die volle Punktzahl vergeben.

Secret.de kostenlos ausprobieren